Elisabeth-Selbert-Schule Karlsruhe

  • Berufliches Gymnasium

    Biotechnologie | Ernährungswissenschaft | Sozialwissenschaft

    Weiterlesen

  • Berufskolleg

    Hauswirtschaft | Pflege | Erziehung | Sozialpädagogik, integriertes Studium

    Weiterlesen

  • Berufsfachschule

    Hauswirtschaft | Pflege | Altenpflege | Kinderpflege | Generalistische Pflegeausbildung

    Weiterlesen

  • Berufsschule und Sonderberufsschule

    Hauswirtschaft | Gastronomie

    Weiterlesen

  • Vorqualifizierung

    Arbeit/Beruf

    Weiterlesen

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Unsere Schularten

  • 1

ESS-News

Y-ESS Verein goes Insta

Der YESS-Verein ist ab sofort auch auf Instagram „on Air“! Verpasse nun keine der aktuellen Aktionen des YESS-Vereins mehr, informiere dich über die zahlreichen vom Sozialverein unterstützten Projekte und tausche dich über die neusten Fotos aus! Einfach auf Instagram nach @YESSVEREIN suchen und folgen – we like it! 😊

Euer YESS-Verein

Betonplastik - Kunst an der ESS

Kurz vor Weihnachten 2023 wurde im Schulhof an prominenter Stelle eine Betonplastik enthüllt und eingeweiht. Alle Schüler*innen und Lehrkräfte waren dazu herzlich eingeladen.

Die Plastik wurde von Schüler*innen der Jahrgangsstufen 1 und 2 des beruflichen Gymnasiums im Kunstunterricht erarbeitet. Es ist ein Werk zum Thema Stillleben, das auch das Thema Vanitas miteinbezieht. Unsere Kunstlehrerin und Künstlerin Amei Hoffmann bot zu diesem Anlass eine kleine Einführung.

                

Fokus lag auf Zubereitung von Hülsenfrüchten

Gelegenheit zum Erwerb von berufspraktischer Kompetenz hatte die Klasse 2BFH2 bei einem Projekt mit dem Thema "Nachhaltigkeit und Ernährung". Der Fokus lag auf unterschiedlichen Hülsenfrüchten und deren Zubereitung. Die appetitlich präsentierten Ergebnisse konnten am Abschlusstag von den Schülerinnen und Schülern sowie von den Lehrerinnen und Lehrern der Klasse verkostet werden. 

Weitere Einblicke:

LiMusA 2023 - Nur noch kurz die Welt retten

Auch in diesem Jahr fand in langer Tradition die Weihnachtsfeier an der Elisabeth-Selbert-Schule in Form eines literarisch-musikalischen Abends (LiMusA) statt. Alle am Schulleben Beteiligten waren herzlich eingeladen, an unserem bunten Programm teilzunehmen - entweder als Interpreten auf der Bühne oder als Zuschauer. Das diesjährige Motto lautete  Muss nur noch kurz die Welt retten  -  Thema Nachhaltigkeit.

Neben Auftritten der Lehrer-Schüler-Band zeigten einige Schülerinnen und Schüler ihr Talent auf der Bühne. Natürlich zeigten auch die Lehrerinnen und Lehrer, was abseits des Unterrichts in ihnen steckt. Einen kleinen Einblick zeigt dieser selbst geschriebene Poetry-Slam-Text von Sarah Reinholz aus der 1BK1P1. Da viele Leute nach dem Text gefragt haben . . hier ist er: 

Nur noch kurz die Welt retten

Wir haben die Wahl.

Eine Entscheidung, die wir teffen, mehrere tausende am Tag.

Und doch schauen wir lieber weg, bleiben in unserem Kreis,

der Komfortzone heißt,

anstelle etwas zu verändern, etwas zu wagen,

etwas Neues zu probieren und einfach mal zu starten.

Wissenschaftler und Experten sagen seit Jahren,

dass unsere begrenzte Zeit kaum noch reicht

 

für dieses eine große Problem,

welches wir sehen,

teilweise verstehen

und doch lieber gedanklich übergehen.

 

Die Erwärmung der Erde,

zugemüllte Meere,

abgeholzte Wälder,

vergiftete Tiere und Pflanzen

und schwindende Rohstoffe 

sind „nur“ Teile des großen Ganzen.

 

Also was können wir tun, damit die Erderwärmung nicht noch weiter steigt und

bis 2100 nicht die 2,9 Grad Marke erreicht?

Was können wir tun, damit unser Planet weiterhin bewohnbar bleibt?

 

Nachhaltiger und achtsamer leben und konsumieren wäre ein Plan.

Doch wie fängt man damit an,

wie setzt man das um,

nicht nur für einen Tag oder zwei Wochen, sondern ein ganzes Leben lang?

 

Außerdem ist Nachhaltigkeit ein schwer definierbarer Begriff

und eine Schritt für Schritt Anleitung für die Umsetzung gibt es so nicht.

Also braucht es Interesse, Geduld, Mut zu Veränderung und vor allem Zeit.

Nur mal kurz die Welt retten, ist einfach keine Möglichkeit.

 

Und wenn das ins Bewusstsein des Menschen vorrückt,

dann werden plötzlich so viele Äußerung zu dem Thema mit Ausreden gespickt.

„Ich habe leider keine Zeit.“

„Aber nur ich müsste dann verzichten und alle anderen nicht?“

„Fallen meine Taten überhaupt ins Gewicht?“

„Klimawandel, den gibt es nicht.“

 

Aber was passiert, wenn alle so denken?

Sich bei jeder Entscheidung doch nicht gegen ihre Gewohnheiten wenden.

Wo stehen wir in 5, 10, wo in 20 Jahren?

Werden wir überhaupt noch eine Wahl haben?

 

Und werden wir uns dann auch nicht mal mehr trauen

Nachrichten zu schauen,

weil eine Katastrophe die nächste jagt

und niemand mehr zu hoffen wagt

irgendwann an einem Punkt zu stehen 

wieder mit einem guten Gewissen schlafen zu gehen?

 

Jeder Regen fängt mit einem Tropfen an.

Doch wir müssen starten, jetzt, und nicht irgendwann.

Also baue zwei, drei nachhaltige Routinen in deinen Alltag ein

und steigere dich mit der Zeit.

Kein Mensch ist perfekt, Fehler machen ist Teil des Lernkonzepts.

Aber nimm die kleine Herausforderung an, mach dir einen Plan

und rette unseren Planeten,

damit die nachfolgende Generation auch noch seine Schönheit erleben kann.

ESS News

load more hold SHIFT key to load all load all